Lerntherapie

Lerntherapie richtet sich an Schüler:innen mit einer diagnostizierten Legathenie (Lese-Rechtschreibschwäche) oder Dyskalkulie (Rechenschwäche). Ihnen fällt das Lesen und Schreiben oder Rechnen im Vergleich zu Gleichaltrigen außergewöhnlich schwer. Viele der Betroffenen haben dadurch das Vertrauen in ihr Können verloren. So spielen auch der Wiedergewinn von Motivation und die Stärkung des Selbstbewusstseins in die eigenen Fähigkeiten eine wichtige Rolle in der Lerntherapie. Im Vergleich zur Nachhilfe werden nicht nur inhaltliche, sondern auch psychische Voraussetzungen für einen Neuanfang im Lernen geschaffen.

Mit unseren speziell geschulten Lerntherapeut:innen in Mitteldeutschland unterstützen wir Schüler:innen und ihre Familien bei der Bewältigung von Teilleistungsstörungen (Legasthenie und Dyskalkulie).

Unser Konzept

Wir nutzen das Verfahren der systemisch-integrativen Lerntherapie, welches eine spezifische pädagogische und psychologische Förderung von Schüler:innen mit Lern- oder Leistungsstörungen bzw. Lernschwäche (Legasthenie, Dyskalkulie) beinhaltet. Hierbei setzen wir auf Elemente der Pädagogik, Psychologie, Medizin und Didaktik. Der Mensch als „Experte in eigener Sache“, der bereits über notwendige Fähigkeiten und Ressourcen zur Lösungsfindung verfügt, steht für uns im Fokus. Wir betrachten die Schüler:innen in ihrem persönlichen, familiären und sozialem Umfeld, wenden den Blick ab von den Problemen, hin zur Lösung und schaffen so neue Handlungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Individuelle Förderung
ausgehend von den Stärken Ihres Kindes gestalten wir den Therapieverlauf passgenau
Förderung bei Ihnen zu Hause
Therapie in der gewohnten Umgebung ohne lange Anfahrtswege
Genau die passende Lernmethode
wir nutzen verschiedene Lernmethoden und -medien, sodass wir auf jeden Lerntyp eingestellt sind
Professionelle Fachkräfte
Die Ausbildung unserer Therapeut:innen richtet sich nach dem Bundesverband für Legasthenie und Dyskalkulie e.V.